Tarifvertrag schornsteinfeger rheinland-pfalz

DEUTSCHLAND`S Schornsteinfeger – als Glücksbringer mit ihren schwarzen Hutes und gewickelten Drahtbürsten geheiligt – stehen unter Beschuss. Vergangene Woche hat die Direktion Binnenmarkt der Europäischen Kommission das Verfahren gegen ein antiquiertes deutsches Gesetz, das die Kehrvorgänge vor Demwettbewerb schützt, wieder aufgenommen. Die Schornsteinfeger des Landes genießen ein nahezu perfektes Monopol. Deutschland ist in rund 8.000 Bezirke aufgeteilt, die jeweils von einem eigenen Meister sweep regiert werden, der in der Regel zwei weitere Sweeps beschäftigt. Obwohl es sich um ein privates Unternehmen handelt, ist der Wartungs- und Inspektionsdienst obligatorisch und die Preise werden von der lokalen Behörde festgelegt: Sweeps können nicht außerhalb ihres Bezirks verirren, und auch Hausbesitzer können ihren Schwung nicht ändern, selbst wenn sie ihn verabscheuen. Diese Regel schneidet in beide Richtungen. “Es gibt einige Kunden, die ich auch nicht ertragen kann”, sagt ein Frankfurter Kehrer. Die Europäische Kommission wünscht sich einen wettbewerbsfähigen Markt, auf dem die Menschen ihre eigenen Sweeps wählen können, so wie sie bauherren oder Klempner wählen. Sie leitete 2003 erstmals ein Vertragsverletzungsverfahren ein, und die damalige Bundesregierung versprach, das Gesetz zu ändern, untersagte dies jedoch nicht. Und trotz des Huffings und Puffs aus Brüssel zögert die Regierung aus Sicherheitsgründen immer noch, ihr veraltetes System abzubauen.

Die Zahl der Todesfälle durch Kohlenmonoxidvergiftungen in Deutschland liegt nach Angaben des Frankfurter Sweeps bei rund einem Zehntel. Die Deutschen werden also wahrscheinlich noch eine Weile an ihren Nachbarschafts-Schornsteinfegern feststecken – ob sie einander ausstehen können oder nicht. Jahrhundertelang waren Schornsteinfeger in Europa eine wandernde Rasse. Doch 1937 wurde das Schornsteinfegergesetz vom damaligen amtierenden Innenminister Heinrich Himmler überarbeitet. Seine Regeln verbanden Schornsteinfeger an ihre Bezirke und verfügten, dass sie Deutsche sein sollten, damit er Sweeps als lokale Spione einsetzen kann. Die Begründung ist einfach: Schornsteinfeger und damit verbundene Gas- und Heizungswartung enden in Deutschland als eine Frage der öffentlichen Sicherheit. Jährliche oder halbjährliche Besuche werden vorgeschrieben, so dass die Sweeps das ganze Jahr über beschäftigt bleiben. Während der 24-monatigen Ausbildung im Unternehmen werden Ausbildungsvergütungen gezahlt. In Rheinland-Pfalz ist das Ausbildungsgeld tarifvertraglich geregelt. Die aktuelle Vergütungstabelle für Rheinland-Pfalz finden Sie hier. Die Vergütungstabelle für Baden-Württemberg finden Sie hier. In anderen Bundesländern gibt es ähnliche Regelungen, die bei den zuständigen Behörden erhältlich sind.

Durch die großzügige jährliche Spende des Meiniger-Verlags können Studierende unter besonderen Umständen (z.B. Schüler mit Kindern oder Alleinerziehende) finanzielle Unterstützung erhalten. Während der Studienphasen am Weincampus wird keine Vergütung gezahlt. Die bezahlten Ausbildungszeiten sind im Stundenplan von 1 bis 24 nummeriert.